Traditionell „bissig“ präsentierte sich auch heuer der Granitbeisser in St. Georgen im Walde wieder: 10 Grad, Regen, Nebel und somit eine schön „aufgeweichte“ Srecke. Schützling Fritz Gräf (Biker-Horner.at) und die Robeischls (Ewald und Coach Petra) nahmen die Extreme-Strecke (90km, 3000hm) in Angriff.

 

Ewald, gut im Rennen bis km 21 (Bärenkopf), musste sich leider dem Defektteufel geschlagen geben und aufgeben (Kettenriss beim Bergsprint). Gut unterwegs auch Fritz, der sich immer zwischen Platz 1 und 2 in seiner AK befand, aber leider aufgrund defekter Bremsen das Rennen vorzeitig beenden musste.

 

 

Coach Petra fuhr auf den 2. Platz hinter Sabine Sommer, und sicherte sich somit auch den 2. Rang in der TOP-SIX-Gesamtwertung hinter Sabine. Petra lag im ersten Drittel noch mit geringen Abstand (2-4Minuten) hinter Sabine, musste sich dann aber der starken Mühlviertlerin geschlagen geben und kam letzlich mit 15 Minuten Rückstand ins Ziel: „Ich wusste im Vorfeld, dass Sabine heute auf dieser Strecke sehr stark sein wird; ich wollte dennoch versuchen von Anfang an dranzubleiben. Die 90km auf dem hügeligen Terrain mit den steilen Wald- und Wiesenanstiegen unter diesen Witterungsverhältnissen war sicher eines der härtesten Rennen für mich, vor allem auch mental – von den 90km bin ich sicher 60km gesamt alleine gefahren.“

Infos unter:

http://www.granitbeisser.at/